Wir sind eine Gruppe Jugendlicher und junger Erwachsener, die sich zusammengeschlossen hat, um politisch aktiv zu werden. Start für unsere Gruppe war der Anti-Rassismus-Abend „Erkenne deinen Feind“ im Jugendtreff „Big House“, Ende März, mit Vorträgen, Filmvorführung und Konzert. Ausgehend von diesem Abend und mit dem Wunsch uns zu organisieren, gründeten wir das „Junge Aktionsbündnis Neuwied“ (JAN). Seither treffen wir uns regelmäßig. Neben interessanten und aufschlussreichen Diskussionen, bilden wir uns selbst weiter und unternehmen viele gemeinsame Aktivitäten.

In Neuwied selbst lassen sich keine sichtbaren Naziaktivitäten finden und nur vereinzelt Neonazis. Vielmehr beschäftigt uns alltägliche gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit*. Wir engagieren uns daher gegen jede Form von Diskriminierung und Ausgrenzung.

Bisher beteiligten wir uns an Gegenveranstaltungen bei Neonaziaufmärschen und nahmen an Gendenken für Opfer rassistischer Gewalt teil. Außerdem führten wir um Schauburg Kino den Fil „Schwarz auf Weiß“ von Günter Wallraff vor, welcher sich mit alltäglichen Vorurteilen und Rassismus beschäftigt. Im Zuge der interkulturellen Wochepräsentierten wir unsere Gruppe mit einem Stand auf dem „Eine-Welt-Fest“. Unsere Arbeit gilt auch dem Asylbewerberheim hier in Neuwied, welches in der öffentlichen Wahrnehmen kaum existiert.

JEDE UND JEDER IST HERLICHE WILLKOMMEN UND EINGELADEN IN UNSERER GRUPPE MITZUWIRKEN! MELDET EUCH EINFACH BEI UNS!

* Merkmale der Gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit:

- Stand: Oktober 2012

- – Wir arbeiten noch an der Selbstdarstellung – -